Springe zum Inhalt →

Was ist geplant

Wie bei der medialen Begleitung zum Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre werde ich die öffentlichen Sitzungen des Untersuchungsausschusses zur Mautaffäre im Bundestag begleiten. O-Töne und Statements der Beteiligten einzufangen und den Inhalt der Sitzungen möglichst neutral wiedergeben.

Zum jetzigen Zeitpunkt (6.11.2019) liegt der Antrag auf Einsetzung des 2. Untersuchungsausschusses der 19. Wahlperiode (Pkw-Maut) beim Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung welcher ihn am 7. November 2019 aufgrund des Minderheitenrechts der Opposition beschließen wird.

Anders als bei der Berateraffäre werde ich den Podcast zunächst, bis ich einen geeigneten Mitstreiter finde, allein betreiben.

Veröffentlicht in Allgemein

5 Kommentare

  1. Jürgen Kupierz

    Worum geht es hier? Wird hier ein Podcast geplant, wie bei der Berateraffäre? Ich bin über einen Google Alert aufmerksam geworden. Stelle jetzt aber Leere fest.

    • Hallo Jürgen Kupierz,
      die Mautaffäre ist das Schwesterprojekt zur Berateraffäre, daher auch die optische Verwandtschaft. Diese Seite befindet sich jedoch noch im Aufbau und daher bitte ich noch um ein wenig Geduld.

  2. Julika Hasenkopf

    Krass, wie stark die politikberichterstattung mittlerweile zersplittert ist. Faszinierend, dass jetzt immer mehr Laien sich anschicken über wichtige Themen berichten zu wollen, ohne es zu können. Das ist wohl ein Armutsbeweis für unseren Journalismus, wenn Hobbi-Schreiber jetzt solche wichtigen Themen besetzen müssen und wollen.

    • Hallo Julika,
      das Internet bietet Menschen die Möglichkeit über Themen zu berichten die sonst weniger oder gar keine Aufmerksamkeit bekommen. Anstatt dich darüber zu freuen, dass der Untersuchungsausschuss zur Mautaffäre von mir/uns hier für dich kostenlos behandelt wird und mit konstruktiver Kritik zu helfen ein besseres Produkt für uns alle zu erzeugen kommt von dir ein destruktiver und verletzender Kommentar in dem du dich beschwerst, dass hier kein hochqualifizierter Politjournalist komplexe Themen für dich kostenlos aufarbeitet.
      Sich aktiv gegen bezahlten Journalismus zu entscheiden und dann über kostenlose Inhalte zu beschweren ist der eigentliche Armutsbeweis.

      • Kobler

        Warum machst du hier Vorwürfe und Blame-Game gegen deine Hörer? Klar ist es gut, dass Du es machst, aber hör mal auf so angepisst zu sein. Piss deiner Frau ans Bein, aber nicht deinen Hörern!
        @Julika hat ja nur etwas wahres ausgesprochen. Nur getroffene Tölen kleffen, Kenny! Sie hat doch konstruktiv geschrieben und dir gratis Vorschuss-Beratung gegeben! Und nichts ist kostenlos, auch Du rechnest dir etwas aus bei deiner Arbeit hier, wenn vielleicht auch nicht in Euro und Cent! Und wenn man Schwachstellen entdeckt und sogar gezeigt kriegt, dann ist man so schlau die zu beseitigen. Hole Dir halt Experten in die Show und werde zum Medium-Nummer-Eins! Kenny, mache Reichweite auf und verwandle die Chance für dich als Looser zu einem Winner zu werden. Für kostenlosen Journlaismus hat sie sich ja nach deiner Auskunft auch nicht entschieden, weil du ja keinen Journlaismus machst und kein Journalist bist! Und ob du das Angebot in Cash verwandelst ist doch dein Defizit. Ich würde mal sagen: Keiner interessiert sich für was schlechtes und keiner bezahlt auch nur einen Centbetrag für einen Haufen Shit. Finde am besten raus was Du willst und wozu du das schöne Internet voll schreibst! Statt Leser zu beleidigen mit dem Wort “Armutsbeweis”, reiß dich zusammen und lege eine gute Leistung in deiner Show hin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.